St. Heinrich

Kooperation mit der Kirchengemeinde St. Heinrich

(Pater Häusler, Diakon Kuper)

Wir als Schule arbeiten schon mehrere Jahre mit der Pfarrei St. Heinrich und vor allem mit Diakon Willi Kuper zusammen. Gemeinsam organisieren wir verschiedene religiöse Angebote, um unseren SchülerInnen eine Möglichkeit zu geben, über Gott nachzudenken und zu sprechen, gemeinsam zu beten, Gottesdienste zu feiern. Die religiöse Erziehung der SchülerInnen ist uns sehr wichtig.

Leider mussten wir uns inzwischen von Willi verabschieden, da er die Pfarrei St. Heinrich verlassen hat. Wir bedanken uns bei ihm für die hervorragende Zusammenarbeit und werden ihn sehr vermissen. DANKE WILLI!

Angebote in den Jahrgangsstufen

Die 6. Klässler nehmen jedes Jahr um die Fastenzeit herum an einem Ministrantenkurs teil. Dazu geht die Religionsklasse einmal in der Woche für zwei Stunden in die Kirche St. Heinrich. Dort wird ihnen der Ablauf und die Aufgaben eines Ministranten vermittelt. Beim Ostergottesdienst dürfen die SchülerInnen dann das erste Mal während eines Gottesdienstes zeigen, was sie gelernt haben. Dieser Gottesdienst dient gleichzeitig als praktische Prüfung. Anschließend erhalten die SchülerInnen eine Urkunde zum bestandenen Ministrantenkurs.

Gemeinsam mit den SchülerInnen der 5. Jahrgangsstufen besuchen wir jedes Jahr die Kirche St. Heinrich. Hier darf sich jeder Schüler zuerst orientieren und sich einen Platz in der Kirche suchen, der ihm am besten gefällt, wo er sich wohlfühlt. Danach werden verschiedene Gegenstände und Orte in der Kirche besichtigt und deren Bedeutung geklärt.

Mit den 7. Klassen nehmen wir jedes Jahr an einem Glaubenskurs teil. Dabei gehen die Religionsklassen in ihren Religionsstunden für mehrere Wochen in die Kirche, damit die Kinder dort zusammen mit Diakon Willi Kuper über ihren Glauben sprechen und diesen dadurch erfahren und vertiefen können.

In der 8. Klasse gibt es das Angebot der Tage der Orientierung. Diese finden entweder in St. Heinrich statt oder die SchülerInnen fahren drei Tage zusammen weg. Hier beschäftigen sie sich mit sich als Person und ihrer Beziehung zu sich, zu anderen und zu Gott.

Für die SchülerInnen der 9. Klasse gibt es jedes Jahr die Möglichkeit an der Firmvorbereitung in St. Heinrich teilzunehmen und sich dort anschließend firmen zu lassen. Die Vorbereitung beginnt im Mai und im November ist dann Firmung.

Schulaktionen mit der Pfarrei

Schulgottesdienste

Im Advent und zum Ende des Schuljahres feiern wir unsere Schulgottesdienste, zu denen immer alle SchülerInnen eingeladen sind. An den Gottesdiensten können sich die SchülerInnen auch aktiv beteiligen. So singen und beten wir zusammen oder einzelne SchülerInnen lesen Fürbitten vor. Im Weihnachtsgottesdienst haben die SchülerInnen auch schon mal ein Krippenspiel aufgeführt, das sie im Vorfeld zusammen mit ihren Lehrerinnen erarbeitet und fleißig geprobt haben. Bei den Gottesdiensten achten wir stets darauf, sie ökumenisch auszurichten, damit wirklich jeder Schüler/jeder Schülerin, die Lust darauf hat, daran teilnehmen kann.

Aschermittwoch

Zum Beginn der Fastenzeit kommt unser Diakon Willi Kuper in die Schule zu Besuch. Diakon Kuper geht durch alle Klassen, erklärt die Bedeutung der Fastenzeit und lädt die SchülerInnen zu einer Aktion in der Pause ein. Auf dem Pausenhof wird dann gemeinsam ein Feuer entzündet. Die gewonnene Asche wird mit Weihwasser gesegnet und wer will kann sich ein Kreuz auf die Stirn zeichnen lassen.

Erntedank

Jedes Schuljahr im Oktober lädt uns Diakon Kuper zu einer Einheit zum Thema Erntedank in die Kirche ein. Dort überlegen wir gemeinsam, für was wir alles dankbar sein können. Die SchülerInnen sind dankbar für ihre Freunde, ihre Familien, dafür, dass sie jeden Tag Essen haben.

Ein gemeinsames Gebet und Lied beschließt diese Einheit.

Auch die Ethikklassen nehmen gerne an dieser Veranstaltung sein, da Dankbarkeit ein so wichtiger Wert ist, dass er in allen Religionen vermittelt wird.

Religion in Deutschklassen

Die SchülerInnen der Deutschklassen haben oft noch einen ausgeprägten Bezug zu ihrer Religion, die in ihren Heimatländern noch bewusst erfahren und gelebt wird. Daher ist es uns sehr wichtig, dass die SchülerInnen hier in Deutschland weiter den Religionsunterricht besuchen können. Um sie sprachlich nicht zu überfördern, gibt es für die Deutschklassen eine eigene Religionsklasse.  Hier werden wichtige Gebete und Bibelgeschichten mit Hilfe von Bildern besprochen. Der noch fehlende Wortschatz der SchülerInnen kann so erarbeitet werden.

Nikolaus-Aktion

Jedes Jahr im Advent besucht uns der Nikolaus aus St. Heinrich. Er geht von Klasse zu Klasse und bringt jedem Schüler einen süßen Nikolaus-Gruß.

Allerheiligen/ Allerseelen

Am Fest Allerseelen gedenken wir unserer Verstorbenen. Jedes Jahr nach den Allerheiligenferien kommt unser Diakon Kuper aus St. Heinrich und gibt den Schülern die Möglichkeit sich an ihre Verstorbenen zu erinnern, indem sie eine Kerze für sie entzünden.

72 Stunden Aktion

Im Jahr 2019 nahm unsere Schule an der 72 Stunden Aktion des BDKJ teil. Diese Aktion sollte verdeutlichen, dass junge Menschen nicht nur abwarten, sondern auch anpacken. Die ganze Kirchengemeinde baute zusammen mit unseren Schülern ein Tipi für eine soziale Einrichtung.